Europark Maribor / Informationen

INFORMATIONEN

SEHR GEEHRTE
BESUCHER,

 

Wir freuen uns, dass unser Einkaufszentrum unter Einhaltung der von den zuständigen Institutionen vorgeschriebenen angemessenen Sicherheitsmaßnahmen alle Geschäfte und Läden am (Tag, Datum) wieder öffnet. Wir möchten Sie bitten, uns bei der Umsetzung folgender Massnahmen zu unterstützen: Einhaltung des entsprechenden Sicherheitsabstandes, Bezahlung mit kontaktlosen Zahlungskarten und Beschränkung der gegenseitigen Kontakte beim Einkaufen auf ein Minimum.

Ich danke Ihnen für Ihre Zusammenarbeit.

Wir freuen uns, Sie wiederzusehen.

EINKAUFEN FÜR
GEFÄHRDETE GRUPPEN

 

Am Montag, 18. Mai 2020, wird es keinen Zeitrahmen mehr für den Einkauf für schutzbedürftige Verbrauchergruppen geben. Alle Kunden können unsere Geschäfte jederzeit während der Öffnungszeiten des Einkaufszentrums Europark besuchen.

BETRETEN DES EINKAUFSZENTRUMS EUROPARK

 

Für die Besucher des Europark stehen im Untergeschoss des Parkplatzes 2 Eingänge offen, nämlich der Eingang 1 und der Eingang 6. Der Eingang 3 ist ebenfalls offen (Eingang aus Richtung Titobrücke).

Bevor Sie das Einkaufszentrum betreten, müssen Sie sich mit einer Schutzmaske oder einer anderen Form des Schutzes, die den Mund- und Nasenbereich abdeckt (Schal oder eine ähnliche Form des Schutzes), schützen und darauf achten, dass Sie Ihre Hände desinfizieren.

Aufgrund des zunehmenden Auftretens von Atemwegsinfektionen und der aktuellen epidemiologischen Situation in der Welt und in Europa bitten wir Sie, das

EINKAUFSZENTRUM EUROPARK im Falle einer Atemwegsinfektion (Fieber, Husten, Kurzatmigkeit) NICHT zu betreten.

BEI EINER ATEMWEGSINFEKTION (Fieber, Husten, Kurzatmigkeit):
1. ZU HAUSE BLEIBEN UND DEN KONTAKT MIT ANDEREN MENSCHEN VERMEIDEN.
2. KONSULTIEREN SIE DEN GESUNDHEITSDIENST TELEFONISCH.
3. WASCHEN SIE IHRE HÄNDE HÄUFIG MIT WASSER UND SEIFE UND HUSTEN SIE IN EIN TUCH ODER EINEN ÄRMEL.
Mit solchen Massnahmen tragen Sie dazu bei, die Verbreitung von Atemwegsinfektionen zu verhindern.
Weitere Informationen dazu finden Sie auch auf der Website des Instituts für öffentliche Gesundheit.